NAME Haus Madeleine für Menschen mit psychischen Behinderungen
Art der Einrichtung Wohneinrichtung
Adresse Heinrichsplatz 5
47829 Krefeld-Uerdingen
Sprechzeiten  
Kontakte Hr. Martin Vyskocil
Telefon Tel: 0 21 51 / 47 97 25 10
Fax: 0 21 51 / 47 97 25 11 ,
Mail-Adresse m.vyskocil@ak-neuss.de
Homepage www.abh-krefeld.de
Kommentar Haus Madeleine

Die St. Augustinus Behindertenhilfe in Krefeld eröffnete im Sommer 2013 Haus Madeleine, eine Wohneinrichtung für 16 Menschen mit psychischen Behinderungen. Das Haus besteht aus drei Appartements für je vier Personen, einem Appartement für drei sowie einem Appartement für zwei Personen. Jedem Bewohner steht ein Einzelzimmer zur Verfügung, das auf Wunsch möbliert übernommen werden kann. Zwei Menschen nutzen jeweils gemeinsam ein Badezimmer. Im Dachgeschoss gibt es darüber hinaus eine Wohnung für zwei Menschen mit Behinderung, die ambulant betreut werden können. So wird ein Angebot zwischen ambulantem und stationärem Wohnen geschaffen.

Alle Appartements werden durch eine Terrasse oder einen Balkon abgerundet. Die helle und warme Gestaltung des Hauses ermöglicht es den Bewohnern in einer gemütlichen Atmosphäre zu leben, ganz nach den individuellen Bedürfnissen.

Bei der Erstellung der neuen Einrichtung wurde auch berücksichtigt, dass durch die Schaffung einer Werk- und Begegnungsstätte ausreichend Platz und Möglichkeiten für sinnhafte Beschäftigung zur Verfügung stehen.

Alle Bewohner des Hauses haben die Möglichkeit, sich selbst zu erproben, Selbstständigkeit zu erwerben und sich auf die Rückkehr in eine eigene Wohnung vorzubereiten. Von hier aus ist der Sprung in ambulante Betreuungsformen, z.B. über unseren Fachdienst ZUHAUSE Ambulant Betreutes Wohnen ermöglicht.

Die Lage des Hauses, mitten in Uerdingen, entspricht dem Wunsch nach Gemeindeintegration, nach dem Leben als Bürger unter Bürgern. Diese Erfahrung ermutigt die Menschen, sich einen angemessenen Platz für ihr Leben zu schaffen, ihre Wünsche zu formulieren und sich eigene Ziele zu setzen.

Auf Grundlage ihrer persönlichen Bedürfnisse und Bedarfe erhalten die Bewohner vielfältige Beratungs- und Assistenzangebote. Das hilft ihnen, ein Leben zu führen, das sich weitestgehend an der Lebenswelt nicht beeinträchtigter Menschen orientiert.

Zurück