NAME Zentrale Informations- und Vermittlungsbörse für Psychotherapieplätze
Art der Einrichtung Informationsstelle
Adresse  
Sprechzeiten Mo-Do 9.00-15.00 Uhr,
Fr 9.00-12.00 Uhr
Kontakte Hr. Piotrowski
Telefon Tel: 02 41 / 7 50 91 82
Fax: 02 41 / 7 50 91 90
Mail-Adresse
Homepage www.kvno.de
Kommentar Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein hat ihren Service, Patienten über freie Psychotherapieplätze zu informieren, ausgedehnt. Seit März 2008 betreut die Zentrale Informationsbörse Psychotherapie (ZIP) auch die Städte Düsseldorf, Duisburg, Krefeld und Mönchengladbach. Interessierte erreichen die ZIP montags bis donnerstags zwischen 9 und 15 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (0241) 7509 182.

Die ZIP informiert über freie Plätze und Wartezeiten in den Psychotherapieverfahren, die von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt sind und deren Kosten übernommen werden. Dabei handelt es sich um die Verhaltenstherapie, die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und die analytische Psychotherapie.

Häufig wissen die bei der ZIP anrufenden Patienten bereits durch ein diagnostisches Erstgespräch bei ihrem Arzt oder Psychologen ihrer Wahl, welche Therapieform für sie in Frage kommt. Falls dies nicht der Fall sein sollte, nennt die ZIP auf Wunsch ärztliche oder psychologische Psychotherapiepraxen, die ein diagnostisches Erstgespräch durchführen können.
Auch Fragen nach Angeboten für Einzel- oder Gruppentherapie und Entspannungstechniken beantwortet die Informationsbörse. Auf Wunsch nennt sie Therapeuten mit bestimmten Fremdsprachenkenntnissen. Dieser Service ist kostenfrei.

Die ZIP gibt auch Auskunft über Spezialisierungen von Psychotherapeuten, zum Beispiel zur Therapie von Alkoholabhängigkeit, Ess-Störungen und bei sexuellem Missbrauch.

Wer sich an die ZIP wendet, erhält bis zu drei Adressen von Psychotherapiepraxen, die aktuell freie Plätze gemeldet haben. In der Regel besteht zu Anfang eines Quartals die beste Aussicht auf Erfolg. Dabei werden die Praxen nach ihrer Lage so ausgewählt, dass der Patient sie leicht erreichen kann.

Empfehlungen für einzelne Therapeuten oder Therapien gibt die ZIP grundsätzlich nicht. Auch Diagnosen stellen die Mitarbeiter nicht, denn ihre Aufgabe besteht ausschließlich darin, freie Therapieplätze mitzuteilen. Die Informationen werden im allgemeinen telefonisch gegeben.

Zurück