NAME SchwangerenNotruf Krefeld
Art der Einrichtung Notruf, Notfalleinrichtung
Adresse  
Sprechzeiten Rund um die Uhr
Kontakte siehe Kommentar
Telefon Tel: 0 21 51 / 6 53 52 51
Mail-Adresse sos@schwangerennotruf-krefeld.de
Homepage www.schwangerennotruf-krefeld.de
Kommentar Bereits seit August 2007 ist in Krefeld der Schwangerennotruf geschaltet mit dem Ziel, schwangeren Mädchen und Frauen in Belastungssituationen frühzeitig Hilfe und Beratung anzubieten.

Manchmal sind Angst und Überforderung so überwältigend, dass die Schwangerschaft nicht nur vor anderen, sondern sogar vor sich selbst verheimlicht, geradezu von der eigenen Wahrnehmung "abgespalten" wird. Wenn dann die Wehen einsetzen, ist nichts vorbereitet, kann es zur Entbindung ohne medizinische Hilfe und ohne Unterstützung einer Hebamme kommen. Im Extremfall sind dann Kurzschlusshandlungen möglich wie die Aussetzung des Neugeborenen, ja sogar eine Kindestötung etwa durch unterlassene Versorgung.

Vor allem um solche dramatischen Zuspitzungen zu verhindern, gibt es in Krefeld den SCHWANGERENNOTRUF:

Nutzen können ihn alle schwangeren Jugendlichen und schwangeren Frauen,

-die merken, dass sich ihre Lebenslage krisenhaft zugespitzt,
-die die Wahrnehmung ihrer Schwangerschaft vor sich selbst und/oder ihrem sozialen Umfeld verbergen,
-die keinen privaten Ansprechpartner für ihre als ausweglos und überfordernd erlebte Notlage haben,
-aber auch ihre Angehörigen, Freundinnen und Bezugspersonen
die ahnen, das so etwas bei einer Bekannten, Schülerin oder Patientin der Fall sein könnte.

Betroffene Mädchen und Frauen und ihre Kontaktpersonen finden sofort telefonische oder persönliche Beratung durch den Bereitschaftsdienst der Krefelder Krisenhilfe, auf Wunsch auch völlig anonym.

Während der normalen Bürozeiten (Montags bis Donnerstags 8-18 Uhr, Freitags 8-12.30 Uhr) ist das Notruftelefon auf eine der vier Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen geschaltet.

Außerhalb der Bürozeiten (nachts und am Wochenende) erfahren Ratsuchende eine erste Unterstützung durch die Fachkräfte der Krisenhilfe. Auf Wunsch wird dann die Vermittlung an die spezialisierten Schwangerenberaterinnen vorbereitet.

Sobald über die Krisenhilfe der Kontakt zu einer der Schwangerenberatungsstellen hergestellt ist, stehen der Betroffenen sämtliche Hilfsangebote zur Verfügung. Sie kann nun in Ruhe eine langfristig tragbare Entscheidung treffen - für ein Leben mit Kind oder ohne Kind - und wird dabei begleitet und unterstützt durch die Beraterinnen der Schwangerenberatungsstellen, ggf. in Kooperation mit anderen Einrichtungen.

Weitere Informationen gibt es auf der oben genannten Internetseite.

Zurück