NAME Heilpädagogische Kindertagesstätte des HPZ Krefeld
Art der Einrichtung Kindertagesstätte
Adresse Hochbend 21
47918 Tönisvorst
Sprechzeiten Mo-Do, 8.15-15.30 Uhr;
Fr, 8.115-15.15 Uhr
Kontakte Hr. Roland Büschges (Dipl.-Heilpädagoge, Leiter der Frühförderung)
Telefon Tel: 0 21 56 / 48 01 50 Sekretariat
Fax: 0 21 56 / 48 01 52
Mail-Adresse
Homepage www.hpz-krefeld.de
Kommentar In unserer Heilpädagogischen Kindertagesstätte werden
in elf Gruppen 88 Kinder im Alter von drei Jahren bis zur
Einschulung gefördert. Die Kinder, die zu uns kommen,
haben eine verzögerte Entwicklung, eine Behinderung
oder sind davon bedroht. In unseren Gruppen arbeiten
jeweils zwei Fachkräfte - Heilpädagogin, Erzieherin, Heilerziehungspflegerin oder Kinderpflegerin. Nach Möglichkeit werden sie von Praktikanten unterstützt. Die
Leitung der Einrichtung, neun Therapeut/innen aus den
Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie, Motopädie,
Sprachtherapie, eine Verwaltungsangestellte und eine
Hauswirtschafterin stehen allen Gruppen zur Verfügung.

Wer kann zu uns kommen?
Wir nehmen alle Kinder ab drei Jahren auf, die in ihrer
Entwicklung vorübergehend oder auf Dauer zusätzliche
Hilfestellungen brauchen. Anmeldungen sind jederzeit
durch die Eltern und Sorgeberechtigten möglich. Beim
jeweiligen Sozialhilfeträger - dem Fachbereich Soziales
der Stadt oder des Kreises - muss ein „Antrag auf
Übernahme der Betreuungskosten“ gestellt werden. Der
Kinderarzt des Gesundheitsamtes untersucht dann das
Kind. Bei vorliegender Behinderung oder dem Status „von
Behinderung bedroht“ erfolgt die Kostenübernahme.

Unsere Förderangebote & Beratung
Die Gruppen sind heterogen. Das heißt: die Kinder sind in
Bezug auf Alter, Schwere und Art ihrer Behinderungen gemischt.
Dies kommt der sozialen und lebenspraktischen
Erziehung zugute, da die Kinder auch untereinander am
erreichbaren Vorbild lernen können und sollen. Es hat
sich als besonders positiv erwiesen, viele Therapieansätze
in den Alltag zu integrieren.
Im Mittelpunkt jedes Tages steht das alltägliche Leben
mit allen seinen Aufgaben. Hierbei setzen wir uns dafür
ein, jedem Kind genügend Raum fürs Spiel und ausreichend
Zeit für Therapien zu geben.
Zusätzlich zu den Gruppen- und Therapieangeboten, wie
Ergo-, Physio-, Sprachtherapie und Motopädie, bieten
wir noch Schwimmen, Reiten und Ausflüge in der näheren
Umgebung, etwa in den Zoo oder auf die Sprödental-
Kirmes. Unsere Feiern zu verschiedenen Anlässen wie
Karneval, Sommerfest, St. Martin, Nikolaus und anderen
sind sehr beliebt bei Kleinen und Großen.
Eltern und Sorgeberechtigten bieten wir umfassende
Hilfestellung bei Erziehungsproblemen und Fragen rund
um die Behinderung. Elterngespräche, Hausbesuche, Elternabende und unsere stets offene Tür geben die Möglichkeit zu einem regen Austausch über die Entwicklung
des Kindes.

Was kostet ein Platz in unserer KiTa?
Generell ist der Kindergartenplatz für Eltern und Sorgeberechtigte kostenlos. Ab dem Aufnahmetag ist allerdings ein Beitrag in Höhe der ersparten Kosten für den
häuslichen Lebensunterhalt zu entrichten, zurzeit sind
es 40 Euro pro Monat. So will es das Sozialgesetzbuch.
Für Eltern, die ihr Kind nicht selbst in unsere Einrichtung
bringen können, besteht die Möglichkeit, einen Zubringerdienst für das Kind in Anspruch zu nehmen.

Zurück